Gelungene Blogger Relations: Berocca und die Pinterest-Überraschung

Ende März bin ich via Twitter auf das folgende Video aufmerksam geworden: Kotex, ein US-amerikanischer Hersteller für Frauenhygiene-Artikel, hatte für eine Kampagne auf Pinterest die Boards von 50 Influencern beobachtet, um daraus eine kleine Geschenkebox zu machen. Ohne Vorankündigung. Einfach, um die Individualität und den Stil jeder einzelnen zu würdigen. Aber seht selbst …

Ich sah das Ganze und dachte mir: “Nicht schlecht!” Eine sehr feine Kampagnenidee, die meine Anfang Februar getätigte These bestätigt, dass man auch auf visueller Ebene Menschen kennenlernen und ihnen mit etwas Aufmerksamkeit eine Freude machen kann.

“Und jetzt das Ganze für Deutschland” war mein nächster Gedanke. Aber für welches Produkt? Oder durch wen initiiert? Ich überlegte eine Weile, verwarf den Gedanken dann aber bei Zeiten wieder. Das Tagesgeschäft rief und es würde sowieso noch eine Weile dauern, ehe man sich in hiesigen Gefilden an Pinterest für Aktionen wagen würde. Oh, wie sollte ich mich täuschen … Keine zwei Tage später hielt ich ein Paket in meinen Händen, von dem ich absolut null Ahnung hatte, von wem es sein könnte.

Darin enthalten: Eine Kassette, wie ich sie zuletzt vor vielleicht fünf Jahren gesehen habe, als ich zum Wohle meiner Basketballabteilung die Einnahmen vom Kuchenverkauf bei den Heimspielen verwaltete, und ein Brief. Absender: Das Team von Berocca Performance.

Das Produkt selbst ist schnell zusammengefasst: Ein in Deutschland neu auf den Markt geworfenes Nahrungsergänzungsmittel aus dem Hause Bayer, das die grauen Zellen mit der Tagesration an Vitaminen usw. auf Vordermann bringen soll. Und um zu testen, ob meine grauen Zellen denn gut in Schuss seien, gab es gleich noch ein Rätsel, das im Brief näher beschrieben wurde. Kleine Denksportaufgaben auf der Kampagnen-Site, erreichbar über den personalisierten Code. Bei Lösung der Rätsel würde mir die Kombination für das Zahlenschloss der Kassette ausgegeben werden und ich käme an den Inhalt heran.

“Joa, nett” war mein Gedanke in der Aussicht mich durch einen Reifen springen zu lassen, wenn auch nur spielerischer Natur. Da ich allerdings eine lange und feucht-fröhliche Nacht hinter mir hatte legte ich mich mit der Kassette lieber auf die Couch, ließ mich von “Ocean’s Eleven” per DVD berieseln (perfekt bei einem Hangover) und probierte eher nebenbei von 000 aufwärts die möglichen Kombinationen aus. Ja, das war nicht so gedacht, aber hey, es war Samstag und ich ziemlich wasted. Bei Nummer 230 gab ich es dann auf und durchlief die Rätsel, nur um dann folgende Kombination zu kriegen: 237. Zonk!

Egal, die Box war auf und ich kam an den Inhalt: Ein weiterer Brief, der mich zum Öffnen beglückwünschte und mich wissen ließ, dass ich ein Pinterest-Paket bekommen würde. Und ein paar der Tabletten von Berocca Performance. Nach Studium des Beipackzettels und ein wenig Recherche im Netz nahm ich mich also des Produkts an. Nicht berauschend, aber die “Nebenwirkung”, die gerade in den Staaten abgefeiert wird: Das Zeug ist perfekt bei Hangover und macht ungemein schnell wieder fit. Das ist zwar kein Umstand, mit dem man hausieren gehen mag, aber für den Endverbraucher gut zu wissen :D

Warum nun aber all diese Zeilen? Natürlich geht es bis hierhin um Blogger Relations und Produktpräsentation in der Hoffnung auf eine Rückmeldung. Aber der zweite Teil der Kampagne hat mich dann tatsächlich angenehm überrascht. Das Pinterest-Paket traf nämlich in der Tat nur wenige Tage später ein und hatte es wirklich in sich …

Falls man es auf dem Bild nicht sofort erkennt: zwei DVDs (“Midnight in Paris”, den ich absolut liebe, und eine Basketball-Doku über LeBron James’ Highschool-Zeiten), ein Buch, eine Flasche Hendrick’s Gin und ein Einstecktuch.

Warum mich das nun so begeistert? Weil es, ähnlich der Kotex-Kampagne, allesamt Items sind, für die ich via Pinterest-Pins geschwärmt habe. Man hat sich meine Boards also tatsächlich richtig angesehen und daraus Schlüsse gezogen, was mir gefallen könnte, statt einfach nur 1:1 die Artikel nachzukaufen.

Wer bislang noch kein derlei Paket aus ähnlichen Aktionen erhalten hat, der mag vielleicht denken, dass das der Normalfall wäre, aber lasst euch gesagt sein: Dem ist nicht so. Ganz und gar nicht. Es gibt immer wieder Fälle, in denen Blogger und Onliner durch schlechte Recherche mit den komplett falschen Voraussetzungen und Erwartungen angesprochen werden, um am Ende beide Seiten zu vergräzen. Das predige ich in meinen Vorlesungen wie auch bei Kunden-Workshops immer wieder: Setzt euch mit den Leuten vernünftig auseinander!

Aus diesem Grund auch diese Zeilen. Nicht, weil ich das Produkt selbst sonderlich innovativ finde (Sorry!), aber weil die Idee dahinter gut und unterhaltsam umgesetzt ist. Ein Mittel, das der Konzentration dienlich sein soll, wird mit ein paar Rätseln innerhalb einer “mysteriösen” Kampagne verknüpft, um an einen Preis ranzukommen, von dem man nicht weiß, was es ist. Das gab es schon so oft und vor allem richtig unpersönlich … Im zweiten Schritt dann aber auf die Person selbst einzugehen und mit einer persönlichen Note Danke zu sagen, das ist schon wieder bemerkens- und nachahmenswert.

Chapeau dafür!

Disclosure: Die für die Kampagne verantwortliche Agentur We Are Social sowie der betreuende Mitarbeiter sind mir persönlich gut bekannt und ich bin mir bewusst, dass ich nicht grundlos ausgewählt wurde. Man erhoffte sich einen Beitrag, den ich aber aus Überzeugung an der Idee aufsetze. Es gab auch ein paar kleine Lücken, die ich schon den entsprechenden Leuten mitgeteilt habe. Auf den Link zum Produkt verzichte ich bewusst. Ihr seid alle versiert genug um Google zu nutzen ;)

About these ads

3 Kommentare

  1. [...] für Web und MobilePinterest Sent More Referral Traffic than Twitter in FebruaryGelungene Blogger Relations: Berocca und die Pinterest-Überraschung (function() { var bsl=document.createElement('script'); [...]

  2. [...] langem ganz selbstverständlich und weitgehend geräuschlos Blogger Relations, manche lassen sich ganz Besonderes einfallen. Was nicht heißt, dass hier etwas Unseriöses läuft, sondern, dass viele Blogger längst damit [...]

  3. [...] zum Thema Blogger Relations: Nicht wie ein Blumenverkäufer in der Kneipe (Das Textdepot) Gelungene Blogger Relations: Berocca und die Pinterest-Überraschung (danielrehn.wordpress.com) Interview: Blogger Relations (blog.austriatourism.com) Blogger Relations #Fail: ConAgra Cooks Up a [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 205 Followern an

%d Bloggern gefällt das: