Fundstücke vom 26.01.2010

Magdalena Neuner und Social Media – Wenn News keine News sind
Wenn man eine Kategorie der eigenen Homepage schon „News“ nennt, dann sollten diese auch neu sein. So empfindet Matias Roskos, der sich die Website sowie Social Media-Aktivitäten rund um Biathletin Magdalena Neuner zu Gemüte geführt hat und kein sonderlich positives Fazit zieht.
Aber, konstruktiv wie Matias ist, hat er auch gleich ein paar Vorschläge, wie sich Athleten im Allgemeinen besser im Netz präsentieren könnten.

Tags: Social Media, Sport, Strategien

Sechs harte Fakten zu Social Media im Unternehmenseinsatz
David Nelles räumt mit seiner Meinung nach hinfälligen Thesen zum Social Media-Einsatz in Unternehmen auf und verabschiedet sich von Firewalls, kurzfristigen Erfolgsstrategien oder auch dem in letzter Zeit viel gespriesenen Return of Investment (er bevorzugt die durchaus treffende Version des Return of Engagement).

Tags: Social Media, Unternehmenskommunikation, ROI, Mitarbeiter

Theorie und Blog – deutsche IT-Unternehmen und Corporate Blogs (Teil III)
Dass sich die IT-Branche in der Breite mit Social Media schwer tut, ist nicht zwingend neu, allerdings gibt es doch ein paar Lichtblicke zwischen den dunklen Wolken des Zauderns und Zögerns.
Im dritten Teil ihrer Serie zeigen die PR-Macher, wer das ist und wieso.

Tags: IT, Weblog, Corporate Weblog, Unternehmenskommunikation

Die 7 Elemente erfolgreicher Community-Plattformen im Web
Markus Breuer zeigt sieben Kriterien auf, die einer Community-Plattform zu Erfolg verhelfen können – und lehnt sich an einen sehr einfachen Grundgedanken, der kürzlich auch von Ibrahim Evsan betont wurde: Social Media ist für die meisten Nutzer kein Geschäft, sondern ein Spiel mit Freunden, um in Kontakt zu bleiben. Je einfacher dabei die Spielregeln sind, umso eher wird das Spiel gespielt.

Tags: Community, Strategien

Social Media: Dialog rund um die Uhr?
Ausgehend von einem Artikel des Schneeengels Jochen Hencke bezüglich der potentiellen 24/7-Erreichbarkeit von in Social Media vertretenen Unternehmen, hat sich Susanne Holzer ebenfalls ihre Gedanken zum Thema gemacht und kommt zu dem Schluss, dass man eine gewisse Flexibilität bezüglich der Geschäfts- und somit auch Antwortzeiten eines SocMed-Accountbetreuers erwarten kann, aber eine rund-um-die-Uhr-Betreuung utopisch sei. Solange man zeitnah reagiert, ist die (Kommunikations-)Welt in Ordnung.

Tags: Mitarbeiter, Unternehmenskommunikation, Social Media, Einsatz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: