Social Media Relations – Bernhard Jodeleit

Es gibt viele Bücher, die sich den Zusatz „Leitfaden“ zwar auf die Fahne schreiben, diesem Anspruch aber nur selten bis gar nicht einhalten. Bei Bernhard Jodeleits „Social Media Relations – Leitfaden für erfolgreiche PR-Strategien und Öffentlichkeitsarbeit im Web 2.0“ ist dies ganz und gar nicht der Fall, da man hier schon von einem Kompass in der Welt des Social Web sprechen kann.

Jodeleit, der immer wieder auf die Grundwerte Transparenz, Offenheit und Dialogbereitschaft verweist (so bietet er wie selbstverständlich auch die Option des Dialogs als Rückkanal zum Austausch von Feedback, Kritik und Co. an – u.a. hat Jodeleit auch eine Feedbackseite eingerichtet), hat mit diesem Buch umgesetzt, was er schon in der Entstehung vorgelebt hat. Nachdem man bereits in der Entwicklungsphase immer wieder in seinem Blog Einblicke in die schrittweise Weiterentwicklung des Buches erhalten konnte, vermittelt der Autor in einer angenehm sachlichen, unaufgeregten Art bereits in den einleitenden Kapiteln so gut wie alle relevanten Basisinformationen und Ansätze zum Social Web und Social Media, die sowohl Kenner als auch Newbies für den Umgang mit der Materie benötigen. Dabei wollte er sich doch eigentlich „nur“ an Entscheider und Verantwortliche wenden. Der Aufbau der einzelnen Kapitel und Aspekte folgt einem gut nachvollziehbaren Muster, sodass keine den Lese- und Gedankenfluss störende Brüche auftauchen, die den Spaß trüben könnten.

Welche Möglichkeiten, Optionen und Ideen das Web bieten zeigt Jodeleit ebenso auf und greift dabei auf seine jahrelange Berufserfahrung als Journalist wie auch PRler zurück, so dass auch für Kommunikationsprofis noch ein paar Tipps, Tricks und Kniffe zu finden sein dürften.

Das meiner Meinung nach größte Plus ist dabei das klare Hervorheben der Wichtigkeit einer Strategie für das Agieren im Social Web, die Behandlung der aktuell am heftigsten diskutierten Tools Twitter, Corporate Weblog und Facebook, deren Vorteile wie Risiken Jodeleit sehr deutlich ausgearbeitet hat, sowie sein „Blick in die Zukunft“, der darüber hinaus noch viele weitere interessante Aspekte aufgreift, die einen mehr als gelungenen und durchaus realistischen Ausblick auf das Kommende geben.

Ich persönlich kann „Social Media Relations“ besten Gewissens weiterempfehlen und bedanke mich an dieser Stelle auch bei Bernhard Jodeleit, dass er sich die Mühe gemacht hat all diese Informationen zusammenzutragen, aufzubereiten und sein Wissen und seine Erfahrung mit uns zu teilen. Danke!

2 Kommentare

  1. […] This post was mentioned on Twitter by danielrehn, AIXhibit SocialMedia. AIXhibit SocialMedia said: Social Media Relations – Bernhard Jodeleit « daniel rehn … http://bit.ly/aITMlD #socialmedia […]

  2. […] war ähnlich der Entstehung von „Social Media Relations“ von Bernhard Jodeleit damals (Rezension hier) eine Freude. Nun, nachdem das Buch veröffentlicht wurde und Marie-Christine sowie Tapio den ein […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: