„digitales & reales“ – nun auch auf Facebook

Ich habe lange mit mir gerungen, ob eine eigene Facebook-Site wirklich sein muss. Welchen Sinn und Zweck das alles haben soll, welche Ziele ich überhaupt damit verfolgen kann und möchte … Genau genommen beschäftigt mich diese Frage ja schon etwas mehr bzw. weniger als ein halbes Jahr, da ich das Thema bereits schon einmal in den PR-Fundsachen diskutiert habe (und persönlich mit der Option all meine Kontakte in Listen zu sortieren nichts anfangen konnte).

Einen rechten Schluss habe ich seitdem noch nicht wirklich für mich ziehen können, aber mit etwas Glück und Geduld finde ich die Erleuchtung ja auf dem Weg, der das Ziel ist. Vielleicht funktioniert die teilweise Trennung zwischen privat und beruflich – obgleich diese Grenze ja ohnehin so stark verwischt ist, dass es gerade in der Kommunikationsbranche de facto kaum noch einen Unterschied gibt -, vielleicht aber auch nicht. Es wird sich zeigen. Auf jeden Fall ist es eine weitere Fingerübung, die mir den Umgang mit einem Kanal/Tool/Medium wie Facebook wieder ein wenig näher bringt …

Die Site muss selbstverständlich noch mit Leben (sprich Inhalten) gefüllt werden und auch an den Einstellungen werde ich noch werkeln müssen, aber wie mein Blog wird das alles on the fly passieren, damit ihr beim Wachsen zusehen und euren Teil dazu beitragen könnt. Ganz transparent und auf Dialog ausgelegt😉

Zu finden ist meine Dependance (ich mag das Wort irgendwie über die Maßen) auf Facebook unter dieser noch relativ unschön anzusehenden Adresse:
http://www.facebook.com/pages/Daniel-Rehn-digitales-reales/109538722433629
(ab wie vielen Freunden einer Page verschwindet die Zahlenkolonne am Ende eigentlich? Waren es 100? Bin mir nicht mehr sicher, ob das überhaupt noch funktioniert)

Ich bin wie immer für jedes Feedback dankbar (habe schon seit Ewigkeiten keine Site mehr auf Facebook – zum Training – aufgezogen) und freue mich schon auf den Austausch mit euch!

2 Kommentare

  1. Hallo Daniel

    Gratuliere zu diesem Schritt. Du wirst merken dass die Fanseite das perfekte Zwischending zwischen Twitter und Blog ist. Obs für eine Privatperson Sinn macht, kannst Du mir dann mal sagen.

    Du brauchst 25 Fans, also jetzt noch 24🙂 für eine Vanity URL. http://facebookmarketing.de/tutorials/vanity-url-selbstgemacht

  2. Ah, vielen Dank für die Info. Die 25 sollten ja noch gerade so machbar sein😉
    Wie sinnvoll das ganze Projekt wirklich ist werde ich in regelmäßigen Abständen berichten …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: