Hingehört! Podcasts zu Kommunikation, Social Media und PR 2.0 (Teil 1)

flickr.com/photosalpertecer

25 bis 30 Minuten Fahrt zur Arbeit und zurück können sich ganz schön ziehen, wenn man sich durch die Rush Hour einer Großstadt schlängeln muss. Erst recht, wenn das Ganze per U-Bahn unterirdisch abläuft und mit Ausnahme der (Zwischen-)Haltestellen, die man sehr schnell sehr genau kennt, und der anderen Fahrgäste, die man zum Teil ebenfalls sehr schnell, aber leider zu genau kennt, keine große Möglichkeit bleibt, um sich zu beschäftigen.

Also, welche Optionen bleiben in der Nutzung des immer mitgeführten Mobile Device? Wir hätten die aktive Variante mit dem Lesen der Nachrichten, dem Scan der Timeline auf Twitter und Facebook, dem schnellen Check-In im Kampf um den nächsten Mayor oder – auch das soll es noch geben – ein kurzes Telefonat zwischendurch oder eine SMS. Wenn das alles aber zu nervig ist oder man vor allem in einer sardinenbüchsen-gleichen Situation der körperlichen Nähe zu seinen bis dato ganz bewusst nicht näher bekannten Mitmenschen nicht am Device nesteln kann, dann bietet sich auch die passive Mediennutzung an und wir lassen uns akustisch berieseln.

Aus diesem Grund begab ich mich die Tage erneut auf die Suche nach guten Podcasts in Sachen Kommunikation, Social Media und PR 2.0. Im Laufe der Woche habe ich so einige altbekannte und neu entdeckte Podcasts ausprobiert, die ich euch an dieser Stelle gerne präsentieren möchte.

Nun denn, jetzt gibt es was auf und für die Ohren …😉

Pimp your Brain ist eine feste Institution in der deutschen Podcast-Szene und sollte den meisten meiner Leser schon vor diesen Zeilen ein Begriff gewesen sein. Hinter dem Pseudonym „Podpimp“ verbirgt sich Alexander Wunschel, Marketing- und Medienberater im feschen München, der seit März 2005 mittlerweile 279 seiner fast immer großartigen Blicke über den Tellerrand aufgenommen hat. Dazwischen findet er auch noch immer wieder die Zeit zum Bloggen, so dass seine Zeilen und Aufnahmen rund um Themen des Social Webs und der professionellen Kommunikation durchweg empfehlens- bzw. hörenswert sind (und wegen der Audio-Einspieler, die Alex immer wieder einsetzt, nicht von ungefähr an US-Radioshows erinnert). Der große Clou: Alex produziert in einer solchen Regelmäßigkeit und Dichte, dass fast wöchentlich neue 20- bis 40-Minüter entstehen und er somit extrem zeitnah kommentieren kann, was im Netz gerade so vor sich geht.

Allerdings ist das nicht das einzige Projekt, das er betreut. Zusammen mit Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach produziert Alex in unregelmäßigeren Abständen den Podcast Brouhaha, der sich, je nachdem was gerade anfällt, mit den aktuellsten Social-Media-Aufregern auseinandersetzt. Die letzte Folge stammt allerdings aus dem Oktober vergangenen Jahres und drehte sich um das Chefticket der Deutschen Bahn, so dass ich absolut nichts dagegen hätte, wenn sich der Podpimp und Luebue bei Gelegenheit für eine neue Folge koordinieren könnten. Wenn sich die beiden allerdings zusammenfinden, um ihren fachkundigen Fokus auf die Eklats und Negativ-Coups der Branche zu richten, so kann man sich darauf verlassen, dass es sowohl interessant als auch unterhaltsam wird.

Einen ganz ähnlichen Ansatz verfolgen Timo Lommatzsch, Bastian Scherbeck, Tapio Liller und Sebastian Keil mit dem Social Media PReview Podcast. Ziel ist es – ich zitiere – „ein- bis zweiwöchentlich über Themen, News, Trends und Hintergrundinformationen, sowie Best und Worst Practices aus der Welt der Online-/Social-Media- Relations, Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit“ zu berichten. Da die Geschäfte bei dem Quartett in letzter Zeit aber an allen Ecken und Enden brummen, fällt es seit einiger Zeit ein wenig schwer den geplanten Podcasting-Rhythmus beizubehalten, was man aber niemandem der vier Herren verdenken kann. Findet sich das Team (oder ein Teil dvaon) aber am Mikro bzw. via Skype zum „Mittagstisch“ zusammen, kommen bislang immer wieder gute Runden von 30 Minuten und mehr dabei heraus, die gerne auch mit Gäste via Christian Bölling oder Sebastian Voss garniert werden.

Das Faszinosum des wechselnden Interviewpartners haben übrigens auch Daniel Leicher und Tom Siegmund für ihren Podcast entdeckt. Auf ihrer Stammstrecke findet sich zu (fast) jeder Folge ein neuer Gast vor ihrem Mikro wieder, der mit den beiden über das plaudern darf, was sie gerade beschäftigt. Das wechselt – je nach Gesprächspartner – von der Kommunikationsarbeit für Kodak zum Arbeiten bei Google über die politische Situation in Nordafrika bis hin zu stattfindenden oder jüngst vergangenen Konferenzen wie der Niche ’11 oder der Local Web Conference. Dass die beiden dabei ohne Netz und doppelten Boden arbeiten – sprich gerne ohne Konzept und dort aufnehmend, wo sie gerade sind (was mir sehr gefällt, da jede Folge somit herrlich ungezwungen daherkommt) – verleiht den alle 14 Tage erscheinenden Aufnahmen der beiden Münchner einen ganz besonderen Charme.

Nicht nur für die Ohren, sondern auch für die Augen gedacht ist die Isarrunde. Ebenfalls in der bayrischen Landeshauptstadt produziert, finden sich mit Michael Praetorius, Dr. Benedikt Köhler, Michael Reuter, Christoph Elzer und Anatol Locker sowie wechselnden Gästen einmal pro Woche Münchner Medienschaffende in der Niederlassung wieder, um je eine halbe Stunde „über den Einfluss digitaler Entwicklungen auf unser tägliches Leben“ zu diskutieren. Darunter finden sich folglich auch für den Mainstream noch abseitige Themen wie das Local Web wieder, doch gerade diese Weitsicht auf Dinge, die bald enorme wichtig werden können, spricht für das Gespür und Verständnis der Runde. Dass man dabei nicht nur auf technischer, sondern auch inhaltlicher Ebene eines der national am aufwendigsten produzerten WebTV-Formate verantwortet, kann man zweifellos als Gütesiegel verstehen. Einschalten lohnt sich!

Mit bisher 22 produzierten Folgen ist der pl0gcast von pl0g.de zwar mit Blick auf den Podpimp noch ein Greenhorn, gilt aber als ebenso etabliert. Das Team – bestehend aus Florian Krakau, Christin Heuser, Marco Luciano, Julian Klibor, Niklas Baus und Martin Gommel – versucht mit dem Podcast die selben Ziele zu erreichen, wie mit dem eigentlichen Blog: Man widmet sich berufs-/interessenbedingt tagtäglich mit so ziemlich allem, was im Web so passiert (Gowalla, Interviews mit BarCamp-Colorit oder der SXSW (2010) so dass man auch gefühlt drölftausend Seiten pro Tag ansteuert. pl0g.de soll eine Seite sein, die man gerne ansteuert. Einfach so. Ähnlich ticken die Aufnahmen. Man hört rein, weil man nicht nur die Zeit dazu hat, sondern sie sich auch nehmen mag. Unter diesen Voraussetzungen stört es auch nicht, dass nur ab und an eine Folge entsteht und dann lange nichts passiert.

Das soll es für den ersten Teil gewesen sein. Teil 2 folgt am kommenden Mittwoch mit weiteren Fundstücken für die Lauscher. Also Leute: stay tuned!

6 Kommentare

  1. Hallo Daniel, vielen lieben Dank für die Erwähnung, freut mich sehr!

    Und ja, wir werden uns beim Brouhaha endlich mal wieder zu einer Episode zusammenraufen müssen😉

    Viele Grüße, Alex

  2. Schöner Beitrag! Werde in nächster Zeit mal den ein oder anderen anhören. Hab letzte Woche nun auch mal „PR on air“ gehört. Ich schätze mal der kommt dann bei dir in „Teil 2“. Bin gespannt was du zu dem zu sagen hast😉

  3. @Alex: Gerne doch! Deine Beiträge sind immer wieder eine Freude. Und wenn der nächste Brouhaha bald klappen würde, wäre das grandios. Stoff gab es ja genügend😉

    @Julian: Jepp, „pr on air“ kommt im zweiten Teil – zusammen mit sechs weiteren Podcasts. Lasst euch also überraschen🙂

  4. Danke für die Nennung. Ich hoffe du hast auch weiterhin Spaß wenn du die Stammstrecke auf deiner Stammstrecke hören kannst und vielleicht dürfen wir dich ja auch mal von den Kopfhörern zum Mikrofon holen. Würde mich freuen.

  5. […] ich am Sonntag mit den ersten sechs Podcast-Fundstücken aufwarten konnte, folgt das nächste […]

  6. […] ihr euch noch an meine kleine Podcast-Übersicht, die ich vor ein paar Wochen […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: