Fundstücke vom 03.04.2011

Social Media: Schwierige Selbstfindung der PR?
Dennis Sulzmann hat sich so seine Gedanken gemacht, was man eigentlich für Qualifikationen braucht, um Social Media für ein Unternehmen „zu machen“ (eine andere Formulierung fällt mir gerade nicht ein) und wer überhaupt die entsprechenden Entscheidungen dazu treffen sollte: Die PR-Abteilung? Das Marketing? Oder sollte man doch lieber einen Social Media Manager verpflichten? Je nachdem, ob man auf den schnellen Erfolg oder die langfristige Lösung aus ist, hat jede der Optionen ihr Stück vom Kuchen in Aussicht. Da der Schnellschuss für die meisten Unternehmen allerdings mit fortschreitender Verständnisentwicklung für Social Media keine sinnvolle Wahl darstellt, sieht Sulzmann die PR-Profis auf lange Sicht im Vorteil, solange sie bereit sind sich der Technik zu öffnen und die Zügel für die Strategie gegenüber dem Marketing in die Hand zu nehmen.

Die Kommentare zum Beitrag sind übrigens ebenfalls sehr lesenswert, da Klaus-Dieter Knoll bereits das Ende des Social Media Managers und den Auftritt des Social Media Strategen, der im Unternehmen alle Abteilungen und ihre Ziele für die neuen Medien koordiniert, ausruft.

Tags: Unternehmenskommunikation, Social Media Manager, PR, Marketing, Strategie

Wie Social Media-Monitoring hilft, die eigene Website zu optimieren
Ich zitiere mal eben, da der kurze Absatz auf den Punkt bringt, was man bei der Optimierung der Website wissen sollte: „[…] IFH Köln und IBM Deutschland haben in verschiedenen themen- und branchenspezifischen Analysen mehr als 1.500.000 Kommentare, Foren- und Blogeinträge von Nutzern im deutschen Web analysiert. Wie die Analysen zeigen, diskutieren die Konsumenten im Social Web weniger über bestimmte Produkte oder Marken, sondern in erster Linie über Themen, konkrete Probleme und deren Lösungen. […]“

Am Vergleich der Auftritte von Lancome und Schwarzkopf werden die beiden Prinzipien sehr genau gegenübergestellt. Auf der einen Seite Produktinformationen, auf der anderen Seite User-orientierte Tipps und Beratungsansätze, die das liefern, was man wirklich sucht. – via @khfugger

Tags: Strategie, Optimierung, Content, Information, Mehrwert

Nonprofits werden mobil: Sind Sie bereit für eine Mobile-Fundraising-Strategie?
Der mobile Markt wird nicht nur für Unternehmen, sondern auch für NGOs und Nonprofits immer interessanter, da zukunftsträchtiger als jedes andere Segment, angetrieben durch enorme Wachstumsraten (Stichwort Smartphoneverkauf) und einfache technische Umsetzungsmöglichkeiten – vorausgesetzt, die Strategie stimmt. Und genau diesem Ansatz widmet sich Katja Prescher, Fundraiserin beim WSPA. Sie erklärt die Vor- und Nachteile einer Mobile App (native App) sowie einer Web-Applikation und zeigt auf, welche strategischen Ankünpfungspunkte man im Auge behalten sollte, wenn man im Mobile Fundraising nicht fehlinvestieren möchte. – via @joergeisfeld

Tags: NGO, Nonprofit, Mobile Web, Fundraising

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: