In eigener Sache: Ich im Interview auf saysaysay

Falls es im Trubel der letzten Tage untergegangen sein sollte: Der von mir hochgeschätzte Kai Fischer hat mich für sein Blog saysaysay zu einem Interview der etwas anderen Art eingeladen. Fernab vom üblichen Social-Media-Blabla, das ihm wie mir momentan so wenig behagt, will er sich mit seiner neuen Feature-Reihe den Menschen widmen, die hinter den unzähligen Updates auf Twitter und Facebook oder auch Blogposts stehen, und ihn auch sonst aus persönlichem Interesse nahe sind.

In der Folge sind die Fragen auch alle weitaus persönlicher geraten als sonst, was das offene, ehrliche Beantworten dafür aber umso spannender gemacht hat. Eine äußerst angenehme Erfahrung, da man sich für gewöhnlich doch zu wenig Zeit nimmt, um über sein Tun und sich selbst nachzudenken. Von daher auch an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Kai, dass er mich sowohl als Versuchskaninchen als auch Opener seiner neuen Interviewreihe ausgewählt (und mir endlich wieder zu ein paar vernünftigen Fotos verholfen) hat😉

Das komplette Interview findet sich unter saysaysay featuring Daniel Rehn und Kai wie ich würden uns dort wie hier über Feedback freuen.

2 Kommentare

  1. Dreitagebart? Schick!😉

    1. Es ist bewiesenermaßen eine Kunst die Tatsache, dass man keine Zeit für eine ordentliche Rasur findet, wie gewollte Lässigkeit wirken zu lassen😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: