Neustart mit Hardware (und Mindset)

Es war im Oktober 2006, als ich mit dem Studium in Darmstadt anfing. Ohne Laptop. Die Vorlesungen waren lang und – ja, ich will es ehrlich sagen – nicht immer superspannend. Wer sich mit Anfang/Mitte 20 mit den Grundzügen des Medienrechts befassen durfte, der weiß, wovon ich rede. Wie gesagt, ich war laptoplos. Bis zum Februar 2007. Pünktlich zum zweiten Semester hatte ich die passende Hardware. Einen Acer Aspire 5612, der mir lange Jahre treue Dienste leistete.

Naja, bis vor etwa eineinhalb Jahren. Während meiner Diplomarbeitsphase rauchte er das erste Mal so richtig ab. Saublödes Timing, aber ich verzieh es ihm noch. Er war doch so ein guter kleiner Laptop. Neu aufsetzen und gut war es. Aber in der Folge häuften sich die Aussetzer. Zehn Minuten bis zum Hochfahren. Minutenlanges Warten, bis sich Word komplett aufbaute. Und als Krönung des Ganzen hatte der Kontakt zwischen Monitor und Rest einen Knacks weg, der aus meinem Bildschirm eine Discothek mit Stroboskop-Dauereinsatz machte.

Es kam soweit, dass ich an den Wochenenden in die Agentur fuhr, um an meinen privaten Projekten arbeiten zu können. Das konnte sich David, auf dem ich eigentlich ein Epos dichten müsste, gegen das selbst Homers „Ilias“ wie ein Ammenmärchen wirken würde, nicht länger ansehen und ermöglichte mir mit einem kleinen Zuschuss gestern das hier …




Mein neues Baby ist ein Packard Bell dot s, der mir von nun an neue treue Dienste erweisen wird. Der mich in neue Sphären des Bloggens (von unterwegs) führen wird – auch wenn ich keine Skrupel hatte Postings auf meinem Smartphone zu schreiben. Der es mir möglich macht euch in Grund und Boden zu bloggen😀 Ja, ich werde jetzt wieder mehr bloggen. Noch mehr. Also macht euch auf etwas gefasst.

PS: ein Triple Double Grande Danke geht wie selbstverständlich an David, der mir das alles möglich gemacht hat, und an das wirklich tolle Berater- und Serviceteam von Arlt Computer in der Münchner Landwehrstraße. Kaum zu glauben, welch Geduld die Jungs mit meiner Fragerei hatten und wie unglaublich flott sie mir mein neues Baby auf 2GB RAM aufgemotzt haben. Im Laden. In nicht einmal zehn Minuten. Ganz großartig!

2 Kommentare

  1. viel spaß mit dem schätzchen.🙂

  2. haha, wünsche dir viel Spaß mit dem kleinen Flitzer! Wie heißt es so schön: Ich spiele nicht, ich BIN das!😉

    Be social, be happy.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: