Fundstücke vom 23.12.2011

Gruppen Xing vs. LinkedIn im Vergleich
Auf der Suche nach halbwegs verlässlichen Angaben zu Gruppengrößen, Anzahl etc. für XING und LinkedIn sucht man sich teils einen Wolf. Umso besser, dass LinkedInsider Stephan Koos mal eine hilfreiche Analyse und Übersicht aufgestellt hat. – via @sebastianvoss

Tags: XING, LinkedIn, Analyse, Statistik

Domino’s Lets You Make a Pizza On Your iPad and Then Order it in Real Life
Einmal Pizzabäcker sein und die eigene Köstlichkeit später auch noch futtern. Domino’s erfüllt seinen Kunden diesen Wunsch per App für das iPad ganz spielerisch und sorgt von der digitalen Zusammenstellung bis zur Bestellung und dem Schmausen offline für großen Genuss. Feines Ding. – via @madleeeen

Tags: Case, Dominos, iPad, Applikation

Wie sag ich’s meinem Leser?
Was ist schwerer, als ein Blog in der Kommunikation als strategisch wichtiges Tool durchzudrücken? Richtig, das Gefäß mit Inhalten, mit Leben zu befüllen … Welchen Ton schlage ich an? Wie texte ich „für’s Web“, wenn ich vorher nur klassische PM und Co. geschrieben habe? Wie persönlich darf es denn werden? Karin Friedli hat sich die entsprechenden Gedanken gemacht und trifft dabei den richtigen Ton😉 (das Whitepaper, dessen Teaser dieser Beitrag quasi darstellt, liest sich übrigens auch sehr fein)

Tags: Blogging, Schreiben, Corporate Blogging, Corporate Weblog

Are You Building Relationships With Your Influencers? (You Should Be.)
Man kann es nicht oft genug sagen: Es geht immer wieder auch um Beziehungen. Nicht um Zahlen. Nicht um Werte. Beziehungen. Für Unternehmen ist es natürlich noch besser, wenn es sich um Beziehungen zu Influencern handelt, also die Fortführung von Online Relations mit den Meinungsmachern, die on- wie auch offline den Ton angeben können. Ein paar Ideen, wie das aussehen kann, gibt es nach dem Klick. – via @nele_we

Tags: Beziehungspflege, Online Relations, Influencer Relations

Content-Strategie und Unternehmen — sechs Thesen
Herrlich und sehr lesenswert, die sechs Ansätze von Heinz Wittenbrink, die klar aufzeigen, dass man sich in Sachen Content-Strategie lieber einmal zu viel als zu wenig Gedanken machen sollte. Danke dafür!

Tags: Content, Strategie, Planung, Unternehmenskommunikation, Blogging

3 Kommentare

  1. Ich weiß ja nicht so recht… Vielleicht brauchen Cathi und ich ja einige Nachhilfestunden bei LinkedIn, aber ich finde die Gruppen bei Xing (wie auch alles andere) wesentlich benutzerfreundlicher als beim amerikanischen Netzwerk.

    1. Wie so oft gilt: Es ist alles eine Frage der Gewohnheit. Glaube ich … aber du hast schon recht. LinkedIn wirkt auf den ersten Blick bei weitem nicht so aufgeräumt wie XING. Was mich aber zu der Frage bringt, warum wir (in Deutschland) immer so darauf achten, ob ein Service aufgeräumt/übersichtlich aufgebaut ist … Hmmmm.

  2. LinkedInsider · · Antworten

    @Lutz_ek Dachte ich auch einmal. Vielleicht sollte ich mal gegenüberstellen, wo die Vorteile liegen. Ganz klar die Möglichkeit bei LinkedIn Summaries zu bestellen, Crowdsourcing für Spam, Umfragen zu integrieren und Reiter für Werbung und Stellenmarkt sind Pro LinkedIn zu nennen. Aber wie Daniel richtig schreibt, eine Frage der Konditionierung. Ich habe am Anfang bei LinkedIn eine Krise bekommen.

    Im Moment stelle ich allerdings eine höhere Aktivität in meinem LinkedIn Forum fest (ist aber kein empirisch belegbarer Beweis).

    @Daniel: Danke für das Kompliment!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: