Wie ich für drei Stunden zum Schalker wurde #rp12

„Wettschulden sind Ehrenschulden“

Und so lasse ich mich heute für drei Stunden auf der re:publica in einem alten, derbe abgerockten Ebbe-Sand-Trikot blicken.

Aber wie kam es zu diesem Reputationsharakiri? Es begab sich zu der Zeit, dass ich zur Social Media Night Karlsruhe ein wenig über Social Media erzählen durfte. Rund um das Event fand sich @EbbeSand, der, um mir zu lauschen, seinen geliebten Sport ausfallen ließ. „Ein Fan!“ entfuhr es mir auf Twitter. Bescheuert, wie wir sind, schaukelten wir uns hoch. Ich bräuchte Daniel-Rehn-Merchandise, wenn ich es mit den Fans ernst meinen würde, sagte er. „Und das trägst du dann zur rp12“, wenn ich im Gegenzug Schalke repräsentiere. Ich. Als eingefleischter Bayern-Anhänger.

Sechs Monate später. Berlin. re:publica 12. Markus aka @EbbeSand hat das Trikot dabei, ich aber kein eigenes Merchandise. Und ein Bayern-Trikot auch nicht. Wie gesagt, Wettschulden sind Ehrenschulden. Also rein ins königsblaue Etwas …

Fotocredits: @ina_steinbach

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: