Fundstücke vom 11.06.2012

Das Ende von StudiVZ – Drum prüfe, wer sich ewig bindet …
Was längst abzusehen war, das fand heute mit einer offiziellen Meldung sein Ende: Die VZ-Netzwerke (StudiVZ, SchülerVZ, MeinVZ) in Händen der Holtzbrinck Verlagsgruppe werden mehr oder weniger aufgegeben und man versucht sich an einer teilweisen Neuorientierung. Während StudiVZ und MeinVZ abgeschrieben werden, wird SchülerVZ ob seiner klar definierten, noch nicht facebook-affinen Zielgruppe umbenannt und neu ausgerichtet. Eine Chance, will man meinen. Tapio Liller hat im Zuge dessen ein paar lesenswerte Zeilen niedergeschrieben. Im Fokus: Das Finden eines strategischen Ansatzes, der vor der technischen Plattform stattfindet. Und mittendrin findet sich eine der besten Aussagen zur Dynamik des Social Web an sich:

Das Risiko im Social Web heißt “irre kurze Innovationszyklen”. So manches Auto im Unternehmensfuhrpark steht länger in den Büchern als viele gehypte Unternehmen aus Digitalien überhaupt existieren. Dieses Tempo muss man mitgehen wollen und können. Man muss das Risiko aushalten können, dass etwas übermorgen nicht mehr da ist, obwohl man im nächsten Monat damit etwas Tolles vorhatte.

Tags: StudiVZ, MeinVZ, SchülerVZ, Holtzbrinck, Strategie

Some teens aren’t liking Facebook as much as older users
Was passiert, wenn Eltern die früh adaptierten Techniken und Spielsachen des Nachwuchses für sich entdecken? Richtig, die Kids suchen sich neue Plätze, in denen sie unter sich sind. Nach nunmehr acht Jahren des Bestehens erlebt Facebook in den Staaten eine erste Abkehr von Teenagern, die sich nun andere Netzwerke wie tumblr und Co. suchen. Befeuert wird die Abkehr durch die nach wie vor katastrophale Mobile App Facebooks für Android und die zuströmenden Eltern, die aus dem größten sozialen Netzwerk ein „mom thing“ machen. Es sind normale Abnutzungserscheinungen, die sich noch auf eine kleine Gruppe Jugendlicher in großen Städten beschränkt und noch nicht der Anfang vom Ende sein wird. Aber es bleibt spannend zu sehen, welche Angebote neben tumblr von diesem ersten Shift profitieren werden. – via @ipuenktchen

Tags: Social Media, Medienwandel, Nutzungsverhalten, Facebook, Teenager, Eltern

Wahrnehmung steuert Interesse oder: der Start eines Teenagers in Social Media
Christoph Palmers hat sich bei einer Tasse heißer Schokolade mit seinem 13-jährigen Gast (Jahrgang 1998) zusammengesetzt, um über den Einstieg in Social Media zu sprechen. Unverfälscht und ziemlich bodenständig, das Ganze. Es geht nicht um Hypes und tolle Tools oder Werbeetats, die greifen, sondern um einfache, unmittelbare Kommunikation. Mehr nicht. – via @socialtodaymag

Tags: Social Media, Nutzungsverhalten, Facebook, Teenager

Facebook und Social CRM: Der Kundenservice-Satellit im Social Network Kosmos
Wenn Kollege Christian Henne einmal ausholt, dann richtig. Mit einem äußerst lesenswertem Posting hat er sich über die Möglichkeiten des Kundenservices auf Facebook, lernenden Nutzern, dem EdgeRank als Treiber für Sponsored Posts und dem Community Management innerhalb der Timeline beschäftigt. Ganz groß!

Tags: Facebook, Kundenservice, CRM, Strategie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: