Drei Jahre „digitales & reales“

Kinder, wie die Zeit vergeht. Beim Blick in den Kalender fiel mir ein, dass der Tag irgendeine Bedeutung für mich hatte. Ich wusste nur nicht genau welche, ehe ich vorhin bloggte. Blog-Geburtstag! Natürlich. Den einen entlockt es nur ein süffisantes Schnauben, den anderen ein kleines Lächeln, kombiniert mit dem gleichen Gedanken, wie ich ihn für die Eröffnung des Beitrags nutzte: Die Zeit vergeht. Und wie!

Ich könnte jetzt wieder mit der Geschichte kommen, wie ich mich im Studium dazu entschied vom privaten Rumgeblogge zum fachlich orientiertem Schreiben zu wechseln, aber das könnt ihr im letzten Jahr nachlesen. Nein, dieses Jahr öffne ich die Truhe mit den Statistiken, in die ich ab und an auch mal Blicke.

Die harten Zahlen: Drei Jahre. 700 Artikel (diesen hier nicht mitgerechnet). 881 Kommentare. Vier Seiten (weitere sind in Planung). 21 Kategorien. 1.358 Tags. 7.590 aussortierte Spam-Kommentare.

Über die drei Jahre verteilt sehen die Zahlen dann so aus.

Was ich immer wieder spannend finde: Man kann genau ablesen, wie sich meine Umtriebigkeit im Web sowie meine berufliche und persönliche Entwicklung etappenweise in den Zugriffen rauslesen lässt. Von August 2009 bis Juni 2010 war ich noch Student und bloggte „im geschützten Raum“ vor mich hin, ehe ich zum Juli dann meinen ersten Job in München antrat. Aus dem „Kleinen“ wurde nun ein richtiger Berater (okay, Trainee, dann Junior), der mehr Aufmerksamkeit erhielt. Ab 2011 erhöhte ich dann meinen Output. Die Fundstücke, die ich immer noch sehr gerne zusammentrage, wurden um längere Gedankengänge und fachliche Abhandlungen ergänzt. Dazu die Klassiker für schnelle Zugriffe: Grafiken und Videos. Da kam schon was zusammen.

Die Zahlen sind nett, drücken aber nicht ansatzweise aus, was das Bloggen nach drei Jahren für mich bedeutet. Der Austausch mit euch und das Wissen, mit meinen Zeilen ab und an jemand mit neuen Denkansätzen, hilfreichen Artikeln oder einfach nur Fundstücken in irgendeiner Art und Weise weiterhelfen zu können, bereiten mir ungemein Freude. Ich hoffe, dass es noch lange so bleibt, und möchte euch für die Treue danken, die mir einige schon so lange entgegenbringen. Habt Dank!

Auf die nächsten drei Jahre!

Foto by Raimund Verspohl

3 Kommentare

  1. Unabhängig von den Zahlen – schön, dass Du uns drei Jahre mit interessanten Fakten und sehenswerten Geschichten versorgt hast. Danke vor allem aber dafür, dass Du uns in einigen Beiträgen auch an Deinen Zweifeln, Deinen sehr persönlichen Gedanken und Deinen persönlichen Erfolgen hast teilnehmen lassen!

    Verliere nicht die Lust und bleib uns erhalten!

    Cheers, auf Dein dreijähriges Blogiläum!

    Matthias

  2. Danke für die letzten 3 Jahre! Und auf die nächsten 3! Freue mich schon drauf!🙂

  3. […] das vierte Jahr des Bloggens ist wie die vorherigen wie im Fluge vergangen. Dank der vielen Dinge, die mir in der Zeit passiert sind, über […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: