App der Woche: Hydro (Android)

Okay, Hand hoch! Wer weiß, wie viel Wasser pro Tag man in etwa trinken sollte, um seinen Körper ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen? … Klar, die üblichen 1,5 bis 2 Liter, die uns unser Arzt, die Werbung und die Getränkehersteller zurufen, sind ein ganz guter Wert. Aber ganz ehrlich, wer trinkt schon wirklich so viel?

Ich dachte bisher immer, ich würde genügend trinken, wollte es aber genauer wissen. Also suchte ich nach einer „Wasser trinken“-App, die mir hilft genau das zu tracken. Und so fand ich Hydro.

Einfaches Set-Up mit „Eye Opener“-Effekt

Die App selbst ist einfach aufgezogen, öffnete mir aber schon nach den ersten zwei Tagen die Augen. Bei der Einrichtung gibt man zum Beispiel seine körperliche Konstitution (Geschlecht, Gewicht) und den an den Alltag angepassten Lebensstil an (sportlich aktiv oder viel am Schreibtisch sitzend), kann dies um den Zusatz heißer, sonniger Tage oder auch sportlicher Extraaktivitäten ergänzen und erhält über den integrierten Rechner das zu erreichende Tagesziel an Flüssigkeit.

Bei mir sind das ganze 2665 Milliliter! Umgerechnet also drei Flaschen Wasser zu je 0,75 Liter plus Flüssigkeit aus Speisen oder auch elf Gläser zu je 250 Milliliter. Dabei dachte ich bislang immer, ich läge im Soll. Pustekuchen.

Nicht nur beim Trinken braucht es Selbstdisziplin

Um an der einfachen, aber doch gerne vernachlässigten Aufgabe „genug trinken“ nicht zu scheitern, hilft Hydro mit kleinen Erinnerungen regelmäßig zur Flasche, zum Glas oder zur Tasse zu greifen. Die App liefert dabei diverse Volumina für die typischen Trinkbehältnisse, die mit einem einfachen Klick ausgewählt werden können. Die Menge wird dann einfach auf die bisher zu sich genommene Flüssigkeit dazugepackt, so dass man direkt sieht, ob man seinem Tagesziel näher kommt.

Die zwei Haken an der App: Man muss sich tatsächlich über die Erinnerungen selbst disziplinieren, um die getrunkene Flüssigkeit auch tatsächlich festzuhalten. Zwar lassen sich Getränke auch im Nachhinein hinzufügen, aber am Abend rechnet auch niemand mehr nach, wie viele Gläser Wasser oder Tassen Kaffee man hatte. Außerdem unterscheidet die kostenlose App nicht, welche Flüssigkeit man zu sich genommen hat. Kaffee und Alkohol entziehen dem Körper schließlich Wasser, das eigentlich wieder extra ausgeglichen werden müsste.

Trotz allem, die App ist eine gute Gedächtnisstütze, um dem eigenen Körper etwas Gutes zu tun, was man recht schnell auch spürt.

Mehr Bilder und Infos gibt es direkt im Play Store >> Hydro.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: