Social Media Experiment: Wie man Leute mit ihren eigenen Updates ausflippen lässt

Jack Vale zeigt mit einem kleinen Experiment auf, wie sorglos so manche mit ihren persönlichen Informationen im Social Web umgehen. Indem er die öffentlich einsehbaren Updates der Mitmenschen in seiner Umgebung checkt, die dazugehörige Person ausfindig macht und sie glauben macht, er wüsste Privates über sie. Es könnte die perfekte Hellseher-Nummer sein.

Man kann es nur immer wieder betonen: Denkt doch bitte doppelt und dreifach darüber nach, was ihr ins Netz stellt. Und dann wundert euch in der Folge nicht, dass man euch damit konfrontieren könnte.

4 Kommentare

  1. […] Über Daniel Rehn habe ich ein Video gefunden, das schon ein wenig nachdenklich macht, wie ich finde. nachdenklich darüber, was man alles so in social networks posten sollte. Beziehungsweise, was daraus werden kann. Aber seht selbst: […]

  2. […] My Revolution: How Many Resources Shared on Social Media Have Been Lost? | Stand 12.12.2013 [3] Social Media Experiment: Wie man Leute mit ihren eigenen Updates ausflippen lässt | Stand […]

  3. […] Ein Blick auf die stumpfen Zahlen rund um Traffic und Konsorten. Nicht sehr verwunderlich: Mein Blog erhält von Jahr zu Jahr mehr Aufmerksamkeit. Der November 2013 riss mit über 14.000 Zugriffen ein Gros der insgesamt +70.000 Aufrufe raus. Dafür verantwortlich: Meine beiden Video-Posts zum Instagram-Shortmovie und dem Social-Media-Experiment mit Updates der Leute aus deiner Umgebung. […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: