Schlagwort-Archive: eBook

Fundstücke vom 10.12.2011

Social Media. Die große Party ist vorbei. Dafür gibt’s jetzt viele kleine. Im Gegensatz zu Christian mag ich das Bild von Social Media als Party ja sehr gerne. Zumindest, wenn es darum geht ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie man sich im Social Web als Gast wie auch Gastgeber zu verhalten hat. Das macht seinen […]

Da ist es: E-Book zur Blog-Parade „Wie ist dein Arbeitsplatz der Zukunft?“

Teaser. Teilnahme. Ergebnis. Das E-Book zu Bianca Gades Blogparade über den Arbeitsplatz der Zukunft ist letzte Woche online gegangen. Das ist nicht nur so für sich eine dufte Sache, sondern auch eine tolle Leistung und Arbeit, die Bianca da aufs Parkett gezimmert hat. Danke dafür! 🙂

Fundstücke vom 24.05.2011

Warum empfehlen Verbraucher lokale Betriebe? [Studie] Was man früher nur in kleiner Runde an Tipps zu wirklich guten Restaurants, Arztpraxen oder Dienstleistern weitergab wird heute Dank den Möglichkeiten des Social Web mit aller Welt geteilt. Doch welche Motivation steckt dahinter lokale Betriebe weiterzuempfehlen und öffentlich zu bewerten? Bright Local hat sich in einer Studie mit […]

Fundstücke vom 13.02.2011

70 kostenlose eBooks – Bloggen, eCommerce, Marketing, Social Media eBooks ohne Ende. eBooks für Blogger & Webworker, eBooks zum Thema eCommerce, eBooks zum Thema Marketing & PR, eBooks zum Thema Social Media, eBooks zum Thema SEO, eBooks zum Thema Selbständigkeit … Wer unendlich viel Zeit zum Durchstöbern und Lesen hat, der wird sie hier los. […]

Fundstücke vom 17.01.2011

Wie oft sollen Status Updates auf Facebook Seiten veröffentlicht werden? Eine gute Frage, die nach Untersuchungen von Dan Zarella eine überraschende Antwort bringt: weniger ist mehr. Fanpages, die sich nur alle zwei Tage mal mit einem oder zwei Updates melden, bekommen für gewöhnlich den meisten Traffic in Form von Likes und Kommentaren. Hätte ich gemäß […]

Fundstücke vom 09.01.2011

Social Media Integration mit „The Chase“ Der Kampf um die augenscheinlich immer kürzer werdenden Aufmerksamkeitsspannen der Kunden und User erfordert nicht nur immer zielgenauere Ansätze, um die eigene Unternehmens- oder auch Produktbotschaft an den Mann/die Frau zu bringen, sondern auch ein gehöriges Maß an Kreativität, um nicht im Meer der anderen Werbenden unterzugehen. Intel ist […]

Fundstücke vom 08.01.2011

Wie der Handel bei Facebook das Erbe von Tante Emma verrät Wenn Discounter werben, dann zumeist mit einer Argumentationskette, die sich aus den Begrifflichkeiten „Qualität“ und „Billig“ zusammensetzen lässt. Olaf Kolbrück hat sich der Online-Auftritte der hiesigen Ketten Lidl, Edeka, Rewe und Co. angenommen und konnte dabei leider nur viel Billiges, aber nichts Qualitatives entdecken. […]