Schlagwort-Archive: Mediennutzung

Slides: The State of Social Media and Social Media Marketing in 2012

Social Media sind unser liebstes Spielzeug im Web, ohne Spielzeug zu sein. Sie sind zum Mittelpunkt unserer täglichen Kommunikation geworden, ohne es bemerkt haben. Und selbst wenn wir es bemerkt haben, es stört uns nicht. Denn wir fühlen uns vernetzter und besser informiert denn je. Zumindest glauben wir das. Was aber mit Gewissheit gesagt werden […]

Fundstücke vom 07.12.2011

On Tumblr, Brands Need to Show, Not Tell Gute 40 Prozent aller Inhalte im Web sind Bilder. Und trotzdem ist tumblr, die bildlastige Mischung aus Facebook und Twitter, für die Unternehmen noch nicht greifbar. Warum? Weil es hier ums Zeigen geht, nicht ums Erzählen. Und das können nur wenige wirklich gut. – via @ChristophJes Tags: […]

Fundstücke vom 27.10.2011

Kundendienst per Social Media – die Traurigkeit des Erfolgs Thomas Knüwers Erlebnisse mit Sixt, deren Kundenservice via Social Media dann doch etwas besser und flüssiger läuft, denn über die klassischen Wege. Tags: Kundenservice, Social Media Twitter, TV and You Alle, die sich schon einmal mit dem Smartphone in der Hand auf der Couch vor dem […]

Fundstücke vom 02.07.2011

Will Twitter kill the sports press conference? Rio Ferdinand, Verteidiger bei Manchester United, gilt als einer der einflussreichsten twitternden Sportler überhaupt. Was er sagt, hat nicht nur in der Welt des Fußballs, sondern auch in den Medien und im Social Web Gewicht. Und so war es ein einziger Tweet von ihm, der „Digital Football„-Blogger Sean […]

Fundstücke vom 02.04.2011

Twitter-Studie: Blogger haben mehr Einfluss als traditionelle Medien In der von Yahoo! Research angelegten Studie „Who Says What to Whom on Twitter“ hat man sich das Wechselspiel zwischen Einfluss von Twitterati und Nachrichtenverbreitung genauer angesehen und kommt dabei zu mehreren interessanten Schlüssen. So ist die Verbreitung von Nachrichten, wie man es aus anderen Studien bereits […]

Fundstücke vom 18.01.2011

Warum Content einen Plan braucht Das Web hat ein bislang vorherrschendes Prinzip vollkommen auf den Kopf gestellt: Es gibt keine reinen Sender und Empfänger mehr. Vielmehr ist nun jeder in der Lage zu Publizieren und zu Konsumieren – in beide Richtungen. Damit tun sich neue Wünsche auf beiden Seiten auf, die im Gegenzug auch neue […]

Fundstücke vom 21.10.2010

Das Social Web braucht klassische PR „[…] Manchmal, so scheint es mir, sprechen wir in einem Ausmaß über Social Media, als ob es die klassische PR nicht mehr gäbe. Kommunikation im Social Web ist neu, hyper-spannend, offen, vernetzt, vielversprechend, transparent, grenzenlos, faszinierend, facettenreich; je nachdem, aus welcher Warte man sie betrachtet. Aber vergessen wir ob […]